Bildung

Chancengerechtigkeit:

Jedes unserer Kinder hat ein Anspruch auf Bildung, unabhängig seiner sozialen Herkunft. Dies ist der Grundsätz einer moderenen Bildungspolitik. Das bedeutet insbesondere ein Ausbau von individualisierten Förderungsangeboten, Tagesschulen und Fortbildungsprogrammen. Dadurch kann man den einzelnen Bildungsbedürfnissen der Kinder nachkommen und allgemeine sprachliche und soziale Fähigkeiten fördern. Zur Chancengerechtigkeit gehört aber auch gegenseitiges Verständnis in heterogenen Schulen.

 

Qualität:

Die Qualität unserer Schulen muss stets im Vordergrund stehen. Wir haben unseren Kindern gegenüber die Verpflichtung die best mögliche Ausbildung zu gewährleisten.

Deshalb müssen unseren Schulen die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen die sie benötigen, um ein breites Bildungs- und Förderungsangebot anbieten zu können. Durch diese Vielseitigkeit kann die Schule auf die Individuellen Ansprüchen unserer Kinder eingehen.

 

Nachhaltigkeit:

Der Unterrichtsstoff darf nicht allein qualitativ gut sein, er muss auch nachhaltig wirken. Durch die Förderung verschiedenster sozialer und intelektueller Kompetenzen öffnet man den Kindern eine nachhaltige Ausbildung. Indem die Teamfähigkeit, Toleranz und gesellschaftliche Grundwerte vermittelt werden, gibt man den jungen Schülerinnen und Schülern Fähigkeiten mit, die sich auch nachhaltig auf die gesamte Gesellschaft und Wirtschaft auswirken.