Neue Kraft fürs Unterland

Nick Glättli

«Ich setze mich für eine 

nachhaltige Bildungspolitik,

starke Wirtschaft und ein

gut angebundenes Unterland

ein. Mit Offenheit, Kraft und

Engagement möchte ich unsere

Politik mitgestalten.»

 

Politik ist allumfassend

Politik hat mich bereits seit frühen Kinderjahren fasziniert und fortan geprägt. Politik bestimmt nicht nur die Nachrichten, sondern unseren gesamten Alltag. Unser Zusammenleben, das Arbeitsumfeld und Familienleben ist das Ergebnis stetiger politischer Auseinandersetzungen und Kompromissen.

In der Politik hat man direkt die Möglichkeit etwas zu verändern und Einfluss zu nehmen. Ich wollte schon als ich noch in die Primarschule ging für meine Ideen einer sozialen Gesellschaft, in der die Stärke der Gesellschaft an der Stärke der Schwächsten gemessen wird, kämpfen. Deshalb engagiere ich mich auch seit mehreren Jahren politisch. 

  

Schweizer Erfolgsmodell

Die Schweiz mit ihrem direktdemokratischem System und auf Solidarität basierende Gesellschaft ist ein klares Erfolgsmodell. Unser durchlässiges duales Bildungssystem ermöglicht Innovation und Bildung für alle. Dadurch bleibt die Schweiz international Wettbewerbsfähig und garantiert gesellschaftlicher Fortschritt. Zu diesem Erfolgssystem gehört aber auch unser Sozialsystem. Das soziale Auffangnetz hat massgeblich zum Schweizer Erfolg beigetragen und ist unerlässlich wichtig.

Diesen Erfolg gilt es beizubehalten und auszubauen. Bildungsgerechtigkeit, sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind eine der wichtigsten Eckpfeiler für zukünftigen Erfolg und Wohlstand. ES gibt noch viel Potenzial, das ausgeschöpft werden muss.

 

Unterland mit Zukunft

Das Zürcher Unterland ist eins der wichtigsten Einzugsgebiete der des Kantons. Um weiterhin auf Erfolgskurs zu bleiben braucht das Unterland ein gut ausgebautes Mobilitätsnetz. Es braucht nicht bloss eine gute Anbindung zur Stadt, sondern vor allem auch gute Verbindungen zwischen den diversen ländlichen Gemeinden. Diese Verbindungen sind heute leider schlecht ausgebaut und benötigen dringend Handlungsbedarf. Durch ein gut vernetztes Unterland wächst die Wirtschaft und Gesellschaft.

 

Für ein Unterland mit Zukunft müssen wir den Abbauwahn der bürgerlichen Mehrheit im Kantonsrat stoppen. In den letzten Jahren wurde besonders im Bildungswesen viel gespart. Unsere Kinder sind die Zukunft des Unterlands und sie verdienen eine hervorragende Ausbildung. Dadurch können wir die wirtschaftliche Entwicklung, sowie die Innovation unserer Region ankurbeln. Das geht allerdings nicht indem man ihnen die Freifächer und Programmierkurse streicht, sondern indem man in die Zukunft investiert.


«Jung»

«Kompetent»

«Motiviert»